Friedrichshain-Kreuzberg. Neben Pankow reagiert der Bezirk jetzt auf das bisher ausgebliebene Versprechen der Berliner Regierungskoalition aus SPD und CDU, ein effektiv wirkendes Zweckentfremdungsrecht gegen die Umnutzung von Miet- in Ferienwohnungen schaffen zu wollen. Der sich abzeichnende Kompromiss des Senats, für Ferienwohnungen nur eine Meldepflicht einzuführen und anschließend einen vierjährigen Bestandschutz auszusprechen, ist laut Bezirksamt eine absurde Verkennung der Notlage vieler Mieter und eine nicht...

Treptow-Köpenick. Am 28. Januar diesen Jahres wurde am Runden Tisch „Musikschule“, an dem das Bezirksamt gemeinsam mit Vertretern der Bürgerinitiative "Pro Musikschule", der Eltern, des Fördervereins und der Lehrer nach einer gemeinsam getragenen Lösung suchte, einstimmig folgende Empfehlung für die Entscheidung der BVV zur zukünftigen Standortgestaltung der Musikschule getroffen. Erklärtes Ziel aller Beteiligten ist es, die qualitativ hochwertigen Angebote der Joseph-Schmidt-Musikschule zu erhalten und eine gute Erreichbarkeit zu sichern.
Das Gebäude Freiheit 15 in der Altstadt Köpenick soll im Verbund mit mehreren dezentralen Standorten der Hauptstandort der Musikschule werden. Das setzt allerdings voraus, dass...

Steglitz-Zehlendorf. Bereits zum dritten Mal wurde die Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf für ihr Qualitätsmanagement ausgezeichnet. Auf der Grundlage der "Lernerorientierten Qualitätstestierung in der Weiterbildung (LQW)" erhielt die VHS als...

Kreuzberg / Schöneberg. Für kommende Woche Dienstag laden die beteiligten Bezirksämter zu einer Versammlung zum Thema „Baumarkt Yorckdreieck“ ein. Sie wird gemeinsam von den Bezirksverordnetenversammlungen Tempelhof-Schöneberg und Friedrichshain-Kreuzberg durchgeführt. Im Bereich der Yorck-Brücken soll demnächst ein Hellweg-Baumarkt errichtet werden. Der Bebauungsplan dazu war im Oktober zur Einsicht ausgelegt worden.
Insbesondere Schöneberger Anwohner hatten sich laut Bezirksamt beschwert, dass ihre Wünsche und Anregungen nicht hinreichend berücksichtigt worden waren.
Da vor Ort...

Düpierte Sandhausener - Simon Teroddes Schuss sichert Michael Parensens 1:0 in der sechsten Minute - nach Torsten Mattuschkas Vorlage.    Foto: Obuchoff

Endlich hat das Stadion An der Alten Försterei wieder vier Seiten. Die neue Haupttribüne ist zwar hinter den Sitzreihen immer noch eine Baustelle, aber zum ersten Mal durften Zuschauer dort Platz nehmen. Sie ist sozusagen das "Sofa im Wohnzimmer" der eisernen Unioner. Die jubeln in der übergroßen Mehrzahl allerdings lieber auf den Stehplätzen. „Sitzplätze sind für den Arsch“, so das Argument der Hardcore-Fans. Aber auch die werden mal alt und dürften dann froh sein, dass es eine bequeme Alternative gibt, bei der Unterstützung ihrer Fußball-Götter auf dem grünen Rasen.

Auch dieser saftig grüne Teppich...

   
© ALLROUNDER - Redaktionsgemeinschaft berlinreporter.org