Friedrichsfelde. Berlin ist ja schon geübt in „nicht enden wollenden Geschichten“. Warum nicht auch beim Tierpark. Der alte geht, der neue Chef kommt – irgendwann. Es herrscht also entwicklungspolitischer Stillstand in den Berliner Zoos.

Besonders schlecht ist diese Situation für den defizitären Tierpark Friedrichsfelde. Ideen sind also gefragt. Ein neue hat die Lichtenberger SPD-Fraktion: Ein Spaßbad soll her – auf dem Tierpark-Gelände.
Morgen will sie einen entsprechenden Antrag in Sitzung der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung (BVV) einbringen. Am selben Tag wollen die Kollegen in Marzahn-Hellerdorf mitziehen und Ähnliches in ihrer BVV beantragen.

Gemeinsames Ziel sei, einen Standort für ein Spaß- und Freizeitbad an der Bezirksgrenze Lichtenbergs zu Marzahn-Hellersdorf an der B1 / B5 zu finden und in den nördlichen Teil des Tierparks zu integrieren, heißt es. Gleichzeitig könnte damit ein Eingang zum Tierpark auf der Nordseite geschaffen werden. Darin ist man sich schon mal mit...

Friedrichsfelde. Die Post im am S-Bahnhof Friedrichsfelde bleibt. Nachdem gegen Ende des letzten Jahres die Deutsche Post das Bezirksamt Lichtenberg und die Kunden durch Aushänge darüber informiert hatte, die Filiale im Pavillion am Bushof an der Seddiner Straße aus wirtschaftlichen Gründen zum 31. März zu schließen, gab es unter den Bewohnern des Gensinger Viertels eine Sturm der Entrüstung. Die hatten sich...

Dunkle Wolken gibt es  zumindest in Sachen Modernisierung über der Anna-Ebermann-Siedlung nicht mehr.        Foto: berlinreporter.Wandelt


Hohenschönhausen. „Die Eigentümer haben sich in den Verhandlungen durchweg kompromissbereit verhalten.“, sagt Baustadtrat Wilfried Nünthel und meint damit die Modernisierungsvereinbarung für die Anna-Ebermann-Siedlung zwischen Wartenberger und Geherenseestraße.
Der Geltungsbereich umfasst die Grundstücke Anna-Ebermann-Straße 1-24, Gehrenseestraße 67-77, Josef-Höhn-Straße 1-20, Wartenberger Straße 34/38c sowie 44/72, so dass gegenwärtig 696 Mietparteien sowie weitere 294 nicht vermietete Wohnungen davon betroffen sind.

Im Wesentlichen wurden folgende Punkte vereinbart:
Die Modernisierung im Wohngebiet wird für die...

Spezielle Bagger heben spaltenartige Gruben für den Einbau der Schlitzwände auf so genannten "Inselbaustellen" zwischen den unteren Gleisen am Ostkreuz aus.                  Leserfoto: Joachim Schäfer


Friedrichshain / Rummelsburg. Ein Bisschen Wahrheit steckt schon in der Überschrift. Die Deutsche Bahn baut am Ostkreuz vorsorglich für die möglicherweise irgendwann entstehende Unterführung der Stadtautobahn, die ja momentan von der Grenzallee bis zur Elsenbrücke verlängert wird.

So genannte Schlitzwände für die künftigen Straßentunnel werden unter dem Gleisbereich neben der neuen Ringbahnhalle ins Erdreich gesetzt.
Sie sollen die...

Bereitet offensichtlich viele Probleme: die Bergung des abgestürzten Brückenteils in der Bahnhofshalle.       Foto: berlinreporter.Haehnel


Karlshorst. Rund drei Monate ist nun der tödliche Unfall auf der Baustelle am Bahnhof her. Beim Absturz eines Teils der neuen Fußgängerbrücke während der Montagearbeiten war es zum dem dramatischen Zwischenfall gekommen.
Die Spuren sind lange gesichert, die Ermittlungen laufen, aber das Brückenteil hängt nach wie vor in der Bahnhofshalle. Eigentlich könnten die Arbeiten fortgesetzt werden – eigentlich! Nur die Bergung des etwa sieben Tonnen schweren Teils scheint nicht so einfach zu sein. Schließlich gilt es, weder Menschen noch den laufenden Bahnbetrieb dabei zu gefährden.

Derzeit...

Lichtenberg. Der kleine „Park“ Ecke Möllendorfstraße und Frankfurter Allee neben dem Rathaus bekommt einen Namen. Stefan Heym - Schriftsteller, Antifaschist, DDR-Systemgegner, parteiloser Abgeordneter und Alterspräsident des Deutschen Bundestages, der 2001 im Alter von 89 Jahren verstorben war, wird anlässlich seines hundertsten Geburtstags Namensgeber des Platzes in Lichtenberg - obwohl er zuletzt Köpenicker Bürger war. Das hatte die Bezirksverordnetenversammlung einstimmig beschlossen.
Im Gedächtnis bleibt sein literarisches Werk, dass er sich von niemandem den Mund verbieten ließ, seine Kritik am Grundsätzlichen von Gesellschaftsformen. Eine Form der Kritik, die immer...