Vor allem der sportliche Einbruch in der Rückrunde und die nicht erfüllbaren stillen Hoffnungen auf den Aufstieg dürften der Grund für den Rausschmiss von Neuhaus (Bild) sein.
Auch wenn man sich mit den üblichen salbungsvollen Worten „einvernehmlich“ trennt, hat sich bei den Verantwortlichen nun wohl die Erkenntnis durchgesetzt, dass Neuhaus nicht der richtige Mann für den Weg ins Fußballoberhaus ist.
Trotzdem muss man...

seine sieben Erfolgsjahre bei den Eisernen als ein wichtiges, wenn nicht das wichtigste Kapitel in der Vereinsgeschichte anerkennen.
Von der Regionalliga hat er das noch 2005 in der Oberliga kickende Team über die neu gegründete Dritte Profiliga auf direktem Weg in die Zweite Bundesliga geführt.

Dieser Verdienst wird bleiben. Alles Gute Uwe Neuhaus!
Foto: berlinreporter.Obuchoff