Drucken

Ein Zeichen der Wertschätzung für engagierte Mädchen hat Bezirksbürgermeister Oliver Igel erneut mit dem 7. Mädchenpreis in Treptow-Köpenick gesetzt. Im Rahmen des 4. Mädchentechnikkongresses im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof wurden drei besonders engagierte Mädchen im naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen ausgezeichnet. Den 1. Preis erhielt Pia Saborrosch, den 2. Preis Madeleine Hintz und der 3. Preis ging an Talena Jarling.

Pia Saborrosch besucht die 9. Klasse des Archenhold-Gymnasiums in Niederschöneweide.
Pia hat großes Interesse an den Naturwissenschaften und belegt deshalb in der Schule die Wahlpflichtfächer Mathematik und Informatik. Im letzten Jahr hat Pia voller Begeisterung an dem Projekt „Jugend forscht“ teilgenommen. Mit dem Thema „Leitfähigkeit von Obst und Gemüse“ hat sie in der Sparte „Schüler experimentieren“ auf Regionalebene den 1. Platz in dem Fachgebiet Physik gewonnen.

Madeleine Hintz engagiert sich seit Jahren aktiv im naturwissenschaftlichen, sozialen und kulturellen Bereich im Bezirk Treptow-Köpenick. Im Schuljahr 2012/2013 war Madeleine Schülersprecherin des Emmy-Noether-Gymnasiums und in diesem Jahr wurde sie wiedergewählt. Im Rahmen dieser Aufgabe organisiert und leitet sie die Sitzungen der Gesamtschülervertretung sowie deren Projektfahrt zur Förderung der Kompetenzfähigkeit der Klassen- und Tutorsprecher. Im Rahmen der selbstgegründeten AG „Fit fürs Leben“ hat sie ein Bildungsprojekt zum Thema „Berlin als Filmhauptstadt“, ein Mädchenkurs zum Thema „Wie schneide ich mein eigenes Video“ am Girls Day und eine Diskussionsrunde zu dem Thema Steueraffären und zu einem möglichen NPD-Verbotsverfahren mit Brigitte Zypries (ehem. Bundesjustizministerin und Mitglied des Bundestages) organisiert.

Talena Jarling hat sich nach erfolgreich abgeschlossenem Abitur entschieden bei dem mittel-ständischen Unternehmen der AEMtec GmbH in Berlin Adlershof, im Rahmen eines technischen Jahres, ein Praktikum zu absolvieren. Die AEMtec GmbH stellt hoch qualitative und miniaturisierte Technologien her, welche z.B. Anwendung in der anspruchsvollen Optoelektronik, Medizintechnik und Automobilindustrie finden. Seit 2001 gibt es jedes Jahr die Möglichkeit bei der AEMtec GmbH eine Ausbildung oder ein Praktikum zu beginnen, um den Beruf der Mikrotechnologin entweder zu erlernen oder einen Einblick in die Tätigkeiten des Mikrotechnologen zubekommen.
Beste Voraussetzungen für das Technikerjahr für junge Frauen brachte Talena mit guten bis sehr guten Schulnoten in den naturwissenschaftlichen Fächern mit. Sie belegte in der Phase des Abiturs alle naturwissenschaftlichen Fächer Mathematik, Biologie, Physik und Chemie. Nicht nur die guten bis sehr guten Schulnoten, sondern auch ihr Engagement im Unternehmen ist aufgefallen. Mit der Fähigkeit physikalische Prozesse schnell zu verstehen, arbeitete Talena sich rasch in unterschiedliche Prozesse ein.

Foto: Bezirksamt Treptow-Köpenick