Drucken

Baustadtrat Rainer Hölmer (SPD) ist direkter Ansprechpartner für die Stadtentwicklung im Bezirk und bei der Bürgerwerkstatt vor Ort.
Foto: berlinreporter


Es war schon immer einfach vom Stammtisch aus über Politik zu meckern! Aber jetzt haben interessierte Bürger wieder die Möglichkeit, aktiv bei der Stadtplanung mitzuwirken - selbst Politik zu machen.
Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen lädt deshalb gemeinsam mit dem Bezirksamt Treptow-Köpenick zu einer öffentlichen Bürgerwerkstatt zur Entwicklung des Geländes des ehemaligen Güterbahnhofes Köpenick und angrenzender Grundstücke ein. Ein Areal, das auch gerne mal durch Feuerwehreinsätze in die Schlagzeilen geraten war.


Wann
: Dienstag, 19. September 2017, 16.30 – 20 Uhr (Einlass 16 Uhr)
Wo: Stadion An der Alten Försterei, Hauptgebäude 1. OG, An der Wuhlheide 263, 12555 Berlin

Im Beisein des zuständigen ...

...Abteilungsleiters der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Dr. Jochen Lang sowie des Bürgermeisters Oliver Igel und des Stadtrats Rainer Hölmer des Bezirkes Treptow-Köpenick werden die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Bürgerwerkstatt über den aktuellen Arbeitsstand der Vorbereitenden Untersuchungen zur Festsetzung einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme informiert. Zugleich besteht die Gelegenheit, die konzeptionellen Ansätze für die Gebietsentwicklung mit Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung des Senats und des Bezirkes Treptow-Köpenick, Gutachtern und externen Fachleuten zu erörtern.

Das Areal des ehemaligen Güterbahnhofes Köpenick soll einschließlich angrenzender Flächen in den nächsten Jahren zu einem urbanen Wohn- und Gewerbequartier entwickelt werden. Dafür führt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen sogenannte Vorbereitende Untersuchungen zur Festsetzung einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme gemäß §165 Baugesetzbuch durch. Mit einer städtebaulichen Neuordnung sollen die vorhandenen Potenziale genutzt und der gesamte Bereich in die Stadtstruktur eingebunden werden. Da die Haupteinkaufsstraße Köpenicks und mehrere Naherholungsgebiete unmittelbar an das Gebiet angrenzen, eignet sich das Gebiet auch für eine entsprechende bauliche Nutzung für den dringend benötigten Wohnungsbau.