"Rotes Rathaus": Bürgermeister Oliver Igel (SPD) bekommt in der Bezirksverordnetenversammlung Unterstützung von links und ziemlich sicher einen roten Vize!
Foto: berlinreporter.Haehnel


Die rot-rote Koalition, oder besser: Zählgemeinschaft, steht. Die SPD und Die Linke haben sich auf ein fünfseitiges Programmpapier geeinigt, wie sie den Bezirk Treptow-Köpenick weiterbringen wollen.
Von der Aufhebung der Einschränkungen für die Einstellung von Mitarbeiten in der Verwaltung, den bisher auch schon ziemlich soliden Bezirkshaushalt, die Verbesserung der Angebote für Radfahrer bis zum Erhalt und den Ausbau der Jugendfreizeiteinrichtungen in kommunaler Trägerschaft und vielem mehr geht die Absichtserklärung der beiden Parteien.
Am 25. Oktober soll die Vereinbarung unterschrieben werden, nachdem sie von den Parteien durchgewunken wurde. Wir werden nachfragen!
Zusammen haben die BVV-Partner 29 von 55 Sitzen und stellen drei von fünf Bezirksstadträten (CDU und AfD je einen).