Drucken

Redaktionspraktikant Sören über „Schüttelreime“ und andere Rezepte zum Thema Menschenrechte, Datenschutz und sonstige Nebensächlichkeiten.

So, der Sommer ist da und ich kann auch Sonnenstich! Natürlich brauchen wir da ein Rezept und ein paar Zutaten:

Lasst uns also erst ein paar Namen in einen Topf werfen, z.B. lupenreine Demokraten:
Obama, Snowden, Merkel, Schröder, Erdogan, Mursi, Putin, Friedrich, Bouffier…

Dazu kommen dann noch ein paar Orte, wie:
USA, Bundesrepublik (neues Deutschland), DDR, (altes Deutschland) Russland, Türkei, Guantanamo, Afghanistan, Ägypten, na und Hessen vielleicht noch.

Das Ganze wird noch mit ein paar Institutionen aufgepeppt:
NSA, CIA, KGB (ich glaub' die heißen jetzt anders...), BND, MAD, Stasi…

Ein paar Ereignisse kann man auch noch dazu geben:
Whistleblowing, Frankfurter Kessel, Hamburger Kessel, Aufstand in Ägypten und in der Türkei, Friedensnobelpreis…

Zum Zubereiten einfach alle Zutaten...

vermischen und kräftig schütteln. Wie? Schmeckt Ihnen nicht? Na gut. Dann eben noch mal kräftig schütteln. Auch noch nicht so recht? Och, ist weiter kein Problem – nur immer wieder kräftig schütteln. Irgendwann kommt für jeden etwas Genießbares dabei heraus – mindestens ein wilde Mischung von lupenreinen Demokraten mit entschlossenem Engagement für Menschenrechte und freiheitlich-demokratische Prinzipien. Geht doch.

Wie, Sie denken, der ist durchgeknallt? Wie, das ist alles kein Grund zur Aufregung? Da haben Sie möglicherweise Recht. Denn SIE haben ja nichts zu verbergen. Genau! Das ist der Satz und die Saat mit der alle Diktaturen funktionieren und funktioniert haben.
Wie, wir haben keine Diktatur? Rischtisch! Im Moment nicht. Aber die Datensammlung wird ja schon mal angelegt – für alle hoffnungsfrohen Despoten in Spe. Guten Appetit!

So, jetzt will ich nicht weiter stören!
Hübsches Leben noch, wünscht euer Sören!

PS: Ich grüße alle Schlapphüte im Universum