Köpenick. Ein Bootsbrand auf der Müggelspree hat am Samstagnachmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Das völlig ausgebrannte Motorboot war das kleinere Problem.

Löschmittel, aber vor allem beim Brand geschmolzene Kunststoffe hatten die Müggelspree verunreinigt. Die Einsatzkräfte hatten...

Köpenick. Einem aufmerksamen Mann ist es zu verdanken, dass eine 16-Jährige, die gestern Abend ein Polizeifahrzeug beschädigt hatte, festgenommen wurde. Der 24-jährige Zeuge beobachtete gegen 19 Uhr 45 zwei Personen, die an der Wuhlheide einen Funkwagen mit Farbe besprüht hatten und nahm die Verfolgung auf. Er holte die Jugendliche ein und hielt sie bis zum Eintreffen der Polizei fest. Ihr unbekannter Begleiter konnte flüchten. 
Das Polizeifahrzeug war großflächig an der rechten Seite, auf der Motorhaube sowie auf der Heckscheibe beschmiert worden. Das Mädchen hatte drei Sprühdosen dabei, die die Polizisten beschlagnahmten.

Das neue Einkaufszentrum am Bahnhof Köpenick hat eröffnet.
Ein Zwischenruf.


Eeeeendlich! Endlich ist es soweit! Wieder ein neuer Einkaufstempel. Wieder ein Ort, an dem man endlich Freiheit kaufen kann. Das war doch so? Frei ist nur, wer kaufen kann. Geht aber nicht. Jedenfalls nicht so richtig. Trotz großer Töne: „Alles ist vermietet“ gähnender Leeeeerstand! Nur fünf Läden in Betrieb habe ich gezählt: Die gefühlt 97-igste Boutique in Köpenicks Innenstadt, ein Discounter, eine Bank, ein Drogeriemarkt und einer dieser unvermeidlichen „Blöd“-Märkte. Sie wissen schon, diese Dinger in denen man alle diese „Muss-haben-Geräte“ kaufen kann, die man für die finale Freiheit und grenzenloses Digitalglück braucht.

Ein dickes Fell braucht’s dann aber schon, wenn man...

Nach den Insolvenzen von Motopark (Oschersleben) und Lausitzring (Klettwitz) ist nun der Nürburgring an der Reihe. Meinen Artikel zu den Pleiten finden Sie hier im Magazin Forum.


















Auch die "kleinen Ligen" des
Rennsports, wie hier die Formel ADAC sind regelmäßig den insolventen Rennstrecken erhalten geblieben.
Foto: SirPress Haehnel

In dieser kleinen Serie gibt’s von mir den etwas anderen Ausflugstipp. So toll wie möglich, so preiswert wie möglich – abseits des Mainstreams. Nur falls ihr noch nicht wisst, was ihr diesen oder an einem der kommenden Sonntage unternehmen sollt.
Diesmal: Mit der Woltersdorfer Tram zur Woltersdorfer Schleuse.

Kaum zu glauben. Es gibt Bahn-Museumsstücke, die immer noch im Dienst sind. Nö, nicht auf Sonderfahrten, sondern im Plandienst. Glauben Sie nicht? Na dann fahren Se mal mit der S-Bahn-Linie 3 in Richtung Erkner und steigen in Rahnsdorf aus!
Ein paar Schritte – und ich stehe vor so einem blau-beigen, neuwertigen Prachtstück. Der zweiachsige Wagen Nr 32, Baujahr 1960 der Woltersdorfer Straßenbahn steht bereit, mich zur Schleuse zwischen Flaken- und Kalksee zu bringen. Also, nüscht wi rin, in die Holzklasse! Gut, die Sitze...

   
© ALLROUNDER - Redaktionsgemeinschaft berlinreporter.org