Altglienicke/Schorndorf. Pascal Wehrlein darf sich freuen. Trotz einiger nicht entschiedener Proteste ist er der neue Meister der ADAC Formel Masters 2011.
Dazu einen herzlichen Glückwunsch von der Infothek-Redaktion. Der 17-jährige Pilot aus dem Berliner Rennstall Mücke-Motorsport aus Altglienicke hatte es bis zum Schluss...

spannend gemacht und am letzten Masters-Wochenende auf dem Hockenheimring erst im zweiten Lauf das entscheidende eine Pünktchen mehr gesammelt, das ihm den Titel vor dem allerletzten Wertungslauf einbrachte. So konnte er sich einen Ausfall nach Unfall im finalen Durchgang erlauben.
Dumm nur, dass er trotz Schützenhilfe von Stallgefährte Jason Kremer, der durch seinen Sieg im ersten von drei Wochenend-Wertungsläufen den Hauptkonkurrenten Emil Bernstorff und Sven Müller wichtige Zähler nahm, immer noch nicht seines Titels sicher sein konnte. Denn trotz der am Ende 23 Punkte Abstand auf den Zweiten Müller (323Pkt.) und Nummer 3 Bernstorff (303 Pkt.) gab es noch einige Unsicherheiten durch diverse nicht entschiedene Proteste der Saison.
Ein  unerträglicher Zustand, den die Funktionäre den Sportlern als „Geschenk“ zum letzten Rennwochenende hinterlassen haben. "Trotzdem sind wir Meister", ist sich Teamchef Peter Mücke sicher, "der Punkteabstand reicht, egal wie die offenen Proteste ausgehen." Und so wurde heftig gefeiert. "In der nächsten Saison bleibt Pascal bei uns", verkündete der sichtlich zufriedene  Peter Mücke den teaminternen Aufstieg des neuen Talents in die Frmel-3-Euroserie im Interview in der Infothek am Dienstag (4.10.).

Bild: Alles richtig gemacht - Pascal Wehrlein mit Renningenieur.
© SirPress Haehnel

   
© ALLROUNDER - Redaktionsgemeinschaft berlinreporter.org