Ab sofort kann beim Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) und dem Berliner Fußball-Verband (BFV) der Leitfaden „Rote Karte für Homophobie“ gratis bezogen werden. Mit der für Berliner Fußballvereine entwickelten Broschüre werden Vereinsvertreterinnen und Vertreter für homophobe Verhaltensweisen sensibilisiert und in ihren Handlungskompetenzen gestärkt. Der Leitfaden ist Teil des...

LSVD-Projektes Soccer Sound, das im Rahmen der Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt“ durch die Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen gefördert wird.
Grundlage der Zusammenarbeit zwischen dem LSVD und BFV ist eine im Januar 2011 geschlossene Kooperationsvereinbarung, die seitdem aktiv gelebt wird. Zeitgleich zum Abschluss der Kooperationsvereinbarung hat der Berliner Fußball-Verband unter anderem das so genannte „Anonyme Postfach“ ins Leben gerufen, um verstärkt auch Beratung zum Thema sexuelle Identität und Coming-out zu leisten.
Bild: LSVD

   
© ALLROUNDER - Redaktionsgemeinschaft berlinreporter.org