Drucken

Treptow-Köpenick. Am 28. Januar diesen Jahres wurde am Runden Tisch „Musikschule“, an dem das Bezirksamt gemeinsam mit Vertretern der Bürgerinitiative "Pro Musikschule", der Eltern, des Fördervereins und der Lehrer nach einer gemeinsam getragenen Lösung suchte, einstimmig folgende Empfehlung für die Entscheidung der BVV zur zukünftigen Standortgestaltung der Musikschule getroffen. Erklärtes Ziel aller Beteiligten ist es, die qualitativ hochwertigen Angebote der Joseph-Schmidt-Musikschule zu erhalten und eine gute Erreichbarkeit zu sichern.
Das Gebäude Freiheit 15 in der Altstadt Köpenick soll im Verbund mit mehreren dezentralen Standorten der Hauptstandort der Musikschule werden. Das setzt allerdings voraus, dass...


die durch die Neustrukturierung entstehenden Kosten nicht das Musikschulbudget belasten, sondern vom Bezirksamt Treptow-Köpenick dauerhaft kompensiert werden.
Angebote dürfen nicht reduziert werden. Honorarmittel müssen aufgestockt werden. So könnte dieses Modell sowohl den fachlichen Erfordernissen der Musikschule als auch den Wirtschaftlichkeitszielen des Bezirkes gerecht werden.

Umzüge sollen aber erst dann erfolgen, wenn ausreichend geeignete Räume zur Verfügung stehen.
Die Elternvertretung der Joseph-Schmidt-Musikschule wird in die künftigen Planungen zum Strukturwandel einbezogen.

Auf ihrer Sitzung am 28. Februar könnten damit die Bezirksverordneten von Treptow-Köpenick über die künftigen Standorte der bezirklichen Joseph-Schmidt-Musikschule entscheiden.

Im März 2012 hatte die BVV beschlossen, die Musikschulzweigstelle in der Friedrichshagener Straße zum Jahresende aus Kostengründen aufzugeben. Das Bildungsangebot sollte ohne Einbußen an dezentrale Standorte im Bezirk verlagert werden. Diese Entscheidung war in der Öffentlichkeit umstritten und führte in der Folge zur Einberufung des Runden Tisches "Musikschule".

Foto: SirPress Haehnel