Drucken

Köpenick. Ein Bootsbrand auf der Müggelspree hat am Samstagnachmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Das völlig ausgebrannte Motorboot war das kleinere Problem.

Löschmittel, aber vor allem beim Brand geschmolzene Kunststoffe hatten die Müggelspree verunreinigt. Die Einsatzkräfte hatten...

bis in den Abend mit der Entsorgung der Schadstoffe zu tun. Aus der Müggelspree wird in der Nähe Trinkwasser entnommen wird. Aktuell ist aber keine Gefährdung durch Verunreinigung absehbar. Anschließend wurde das Boot mit dem Feuerwehrkran aus dem Wasser gehoben. Drei weitere Boote wurden durch die Hitzeeinwirkung  des Brandes beschädigt. Eine Ölsperre wurde im Bereich der Anlegestelle ausgelegt. Der Schiffsführer rettete sich vor Eintreffen der Einsatzkräfte mit einem Sprung ins Wasser, schwamm selbst an Land und wurde verletzt von einem RTW in ein Krankenhaus gebracht. Die DLRG unterstützte mit 4 Motorrettungsbooten, der ASB mit einem Motorrettungsboot die Rettungs- und Bergungsarbeiten.
Ein Löschzug und ein Boot der Wache Köpenick, ein Gerätewagen „Wasserrettung“ mit Feuerwehrtauchern und ein Rettungswagen waren im Einsatz.



Fotos: SirPress Haehnel