Ja, Medienkompetenz ist wichtiger denn je! Und deshalb hat die Leitung der Martin-Niemöller-Grundschule früh auf Medienbildung gesetzt - schon vor dem neuen Rahmenlehrplan, der Medienkompetenz einen viel größeren Rahmen gibt als bisherige Pläne.
Die Senatorin, die Schulaufsicht und die Schulleitung freut's.




Bild: Rektorin Monika Rümpel, Konrektorin Andrea Hannemann, Senatorin Sandra Scheeres, Hortleiterin Angela Wieczorek und Schulrätin Martina Roth beim Berlintag  (v
.l.n.r.) Foto: berlinreporter.Haehnel

Die Berlin-Wahl rückt näher. Zeit, den Politikern „auf den Zahn“ zu fühlen. In der Lichtenberger Martin-Niemöller-Schule, Am Breiten Luch 5 machen das diesmal die Mitglieder der Schüler-Redaktion unter fachkundiger Anleitung des radiomobil-Teams von Berlin 88vier.
In der großen Pause zwischen 11.00 und 11.50 Uhr an Montagen, Dienstagen und Freitagen stehen Kandidaten und Amtsträgerinnen der demokratischen Parteien unter dem Titel „Was willst du?“ öffentlich im Foyer der Schule dem Nachwuchs Rede und Antwort zu ihren politischen Plänen und Zielen.

Eingeladen sind die Lichtenberger Mitglieder des Abgeordnetenhauses, die BVV-Fraktionsvorsitzenden der demokratischen Parteien, die Bezirksbürgermeisterin und die Stadträte.
Moderiert wird die Runde von je einem Mitglied der Schüler-Redaktion und der Redaktion radiomobil.info. Fragen dürfen aber natürlich alle: Schüler, Lehrerinnen, Eltern. Dafür gibt es ein Publikumsmikrofon.
Gesendet werden die Aufzeichnungen sonntags auf 88,4 und 90,7 Mhz zwischen 11 und 12 Uhr bis einschließlich 11. September.
Die Sendungen werden mehrfach wiederholt und dauerhaft in der Mediathek zum Nachhören bereitgehalten. Produktionsstart ist die 16. Kalenderwoche. Letzte Produktionsmöglichkeit ist die 26. Kalenderwoche.

Der Produktionsplan (Zusagen eingeladener Politiker):
10. Juni (Fr.): Andreas Prüfer, Bezirksstadtrat für Bürgerdienste und Ordnungsangelegenheiten (DIE LINKE)
und Danny Freymark, Mitglied des Abgeordnetenhauses für Lichtenberg (CDU)


Bild: Schülerreporter der Martin-Niemöller-Schule im Einsatz im Tierpark. Foto: berlinreporter.Haehnel

 

Auch bei den Schülerinnen und Schülern der Martin-Niemöller-Schule sind Flüchtlinge ein Thema. Ein Grund, sich im Rahmen des Medienprojekts schlau zu machen.
Im Flüchtlingsheim Falkenberg konnte ein Reporter-Team der 6b nicht nur ein Radio-Interview mit einer Sozialarbeiterin für Berlin 88vier führen. Zusammen mit der ganzen Klasse und ihren Lehrern Claudia Rehm und Peter Dersch erfuhren die Schul-Redakteure auf einer ausgiebigen Führung auch alles Wichtige über das tägliche Leben im Heim.                              Foto: Dersch

Freude bei den Läufern und bei Klassenlehrerin Claudia Rehm: Die Klasse 6 b konnte bei den Vorläufen die 50-Meter-Staffel gewinnen. Aber das ist noch nicht alles. Die Jungs gewannen bei den Bezirksläufen auch noch die Langstrecke.
Bilder: Fototeam Klasse 6 b


An einem Dienstag Ende September organisierten die Sportlehrer unserer Schule einen Staffellauf auf dem Sportplatz der Nachbarschule.  Hier hat am Ende die Klasse 6B die 50-Meter-Staffel gewonnen.  Vier Jungs und vier Mädchen unserer Schule – davon sechs Schüler der 6 b - nahmen einige Tage später an den Bezirksläufen im Sportforum Hohenschönhausen teil. Die Jungs...

Erfahrungsaustausch: Die ehemalige Schülersprecherin Sabrina Seiler (r.) hat den einen oder anderen Tip für den aktuell amtierenden Kollegen Lukas Gewinner parat. 
Bilder: Fototeam Klasse 6 b


In jeder Klasse gibt es Schülersprecher, die von den Kindern gewählt werden. Die Kinder werden nach einem ganz einfachen Prinzip gewählt. In jeder Klasse werden in einer Abstimmung zwei Schülersprecher nach dem Mehrheitsprinzip bestimmt. Die Befragung des derzeitigen Schülersprechers der Klasse 6b bezüglich seiner Ziele beantwortete er, dass Recht und Ordnung in der Klasse herrschen solle.
Auch die ehemaligen Schülersprecherinnen und Schülersprecher betonten, wie wichtig es sei, dass man Streit schlichten kann, sich um verletzte Kinder kümmert und nett ist. Alle Schülersprecher der Klassen...

Besser geht immer: Der Spielplatz an der Rüdickenstraße ist zwar schon gut gestaltet und ein beliebter Treffpunkt, aber viele Wünsche sind noch offen.
Bilder: Fototeam Klasse 6b


In der Nähe der Martin-Niemöller-Schule befindet sich ein Spielplatz, der groß ist und abwechslungsreiche Spielmöglichkeiten bietet.
Wir haben einen Mitschüler gefragt, der die Umgebung gut kennt, warum er den Spielplatz so toll findet. Er antwortete, dass man dort einen schönen Treffplatz für Freunde hat und  auf einer großen und schönen Wiese gut picknicken kann.
Dann fragten wir einen anderen Schüler aus der Klasse, was das Beste am Spielplatz sei. Er freut sich über eine  abwechslungsreiche Fahrradstraße mit vielen Hügeln.Und an den ...